briefe-eines-skeptikers3

Briefe eines Skeptikers

Gregory A. Boyd und Edward K. Boyd

Ein spannender Briefwechsel Gregory Boyds mit seinem Vater Edward, einem Agnostiker. Damit ist dieser in jeder Hinsicht ein denkbar schlechter Anwärter für eine Bekehrung. Seine leidenschaftlichen Fragen berühren nahezu alle wesentlichen Vorbehalte gegenüber dem christlichen Glauben. Warum ist die Welt so voller Leid? Wieso kann man den Evangelien vertrauen? Sind die Evangelien denn nicht voller Widersprüche? Weshalb soll ich glauben, dass die Bibel inspiriert ist? Wozu braucht ein allmächtiger Gott Gebet? Auf jede Frage erhält Edward eine liebevolle, einfühlsame, klare und fundierte Antwort. Die verwandelnde Kraft der beständigen Liebe, des Gebets und der offenen Kommunikation wirkt Wunder: nach über 30 Briefwechseln in knapp drei Jahren macht Edward A. Boyd Jesus zum Herrn und Retter seines Lebens. Eine wertvolle Hilfe für die Auseinandersetzung mit Glaubensfragen.

Das Buch ist vergriffen. Unter folgenden Links findet man gebrauchte Exemplare:

Schlagworte: , ,